German Academy for horse assisted coaching - German Academy for horse assisted coaching / Pferdegestütztes Coaching

German Academy for horse assisted coaching
If Your Dreams Don’t Scare You, They Aren’t Big Enough!
horse assisted coaching
Direkt zum Seiteninhalt
Führung mit Beachtung, Respekt und Vertrauen
Ein kleiner Ausflug in die Geschichte und was man daraus mitnehmen kann
Aus dem Koran:
„Und Allah schuf das Pferd und rief ihm zu:
.....…
Du sollst fliegen ohne Flügel und siegen ohne Schwert!“

Als grandioser Feldherr in die Menschheitsgeschichte eingegangen war Alexander der Große ein Beispiel für überzeugende Führungsqualität. Im Team mit seinem Pferd Bukephalos (Stierkopf) und als Anführer eines Heeres eroberte er ein Weltreich und statt die Eroberten zu unterdrücken setzte er auf Völkerverständigung.
Das jahrhundertealte Wissen, das man aus dem Umgang des Menschen mit dem Pferd als Partner ziehen kann, darf nicht verloren gehen. Herausragende Persönlichkeiten ließen sich häufig zusammen mit ihrem Pferd abbilden, ob als überlebensgroße Statue oder auf einem Ölgemälde. Das Pferd verleiht dem Reiter Heldentum, Kraft, Stärke und Schönheit. Eine Eigenschaft, die man am treffendsten mit Charisma bezeichnen kann.

Mit Beachtung, Respekt und Vertrauen kann man erfolgreich führen. Führungskräfte, die die Mitarbeiter als beliebig austauschbares Mittel zum Zweck (human ressources) ansehen und nicht als Mensch/Individuum haben eine Gruppe von Erfüllungsgehilfen vor und kein motiviertes Team hinter sich.

Eigen- und Fremdwahrnehmung klaffen meist stark auseinander. Der Psychologe und Professor Manfred F. R. Kets de Vries fasst das in einem Satz zusammen: „Die Fähigkeit zur Selbstreflexion ist bei Führungskräften notorisch unterentwickelt.“

Ein Pferd kann man nicht „anlügen“. Das Pferd gibt dir ein ehrliches Feedback. Es lebt im Hier und Jetzt. Das Pferd ist der Spiegel deiner Gedanken und Gefühle. Es reagiert auf geringste Veränderungen in seiner unmittelbaren Umgebung, weil es als Beutetier immer auf der Hut sein musste, um nicht gefressen zu werden. Fast unmerkliche Veränderungen in der Körperhaltung, ein nervöses Zwinkern, ein Anheben der Augenbrauen, ein kurzes Zögern lösen umgehend eine Reaktion beim Pferd aus.

Mit dem Pferd kann man keine Probleme lösen. Die Interaktion mit dem Pferd verdeutlicht die Stärken, zeigt aber auch unzweifelhaft die Schwächen des eigenen Führungsstils.

Susann Breiter, Horse Assisted Coach

© 2018 German Academy for horse assisted coaching in Warnau (Holstein)
Zurück zum Seiteninhalt